Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt

Die Fülle aus Lebensformen und die Art und Weise, wie Menschen Sexualität, Liebe, Beziehung und Familie leben, sind sehr unterschiedlich und vielfältig.
Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt sind wichtige Themen unserer Beratungsstelle, die in den verschiedensten Beratungsbereichen auftauchen können, wie zum Beispiel beim Kinderwunsch, bei der Sexualität, der sexuellen Gesundheit oder der Sexualpädagogik.

Wir beraten Sie gerne!

Über was reden wir eigentlich?

In diesem Themenfeld gibt es viele Unsicherheiten bezüglich der verwendeten Begriffe und was darunter verstanden wird. Deshalb hier eine Erklärung zu den häufigsten:

Wird spätestens bei der Geburt anhand genetischer, anatomischer, sowie hormoneller Gesichtspunkte zugewiesen. Amtlich kennt die Schweiz nur zwei Geschlechterkategorien, nämlich weiblich und männlich. Es liegt aber auch hier Vielfalt vor. Es gibt Menschen, welche nicht mit eindeutig weiblichen oder männlichen Geschlechtsmerkmalen zur Welt kommen (Intergeschlechtlichkeit).

Bedeutet das persönliche Wissen darüber, ob und mit welchem/n Geschlecht/ern sich ein Mensch identifiziert. Dieses Wissen entwickelt sich in den ersten Lebensjahren eines Kindes. Menschen, bei denen das biologische Geschlecht und die Geschlechtsidentität nicht übereinstimmen, nennen sich Transmenschen, bei einer Übereinstimmung wird von einer cis Person gesprochen.

Sexuelles oder romantisches Begehren eines Menschen des gleichen Geschlechts (Homosexualität) oder eines anderen Geschlechts (Heterosexualität). Von Bisexualität wird gesprochen, wenn eine Person Männer und Frauen begehrt. Pansexuelle Menschen treffen ihre Wahl der (Sexual-)Partner*innen unabhängig vom Geschlecht der anderen Person. Menschen, welche kein sexuelles oder romantisches Begehren gegenüber einer anderen Person verspüren, bezeichnen sich als asexuell oder aromantisch.

Es wird unterschieden zwischen dem inneren Coming-out: Dem Bewusstwerden über die eigene sexuelle und romantische Orientierung sowie die eigene geschlechtliche Identität, und dem äusseren Coming-out: Anderen von diesem Prozess und dem Bewusstwerden erzählen.

Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Inter*, Queer (Sammelbegriff für Menschen, welche sich ausserhalb der gesellschaftlichen Norm in Bezug auf biologisches Geschlecht, Geschlechtsidentität und / oder sexueller und romantischer Orientierung definieren), + (= weitere Identitäten)

Beratungsangebot zur geschlechtlichen und sexuellen Vielfalt

Gerne beraten und begleiten wir Sie zu folgenden Fragen und weiteren Themen:

  • Mein Kind ist biologisch weder ganz Mädchen noch ganz Junge. Wie kann ich damit umgehen?

  • Mein Coming-out in der Familie, in der Schule, am Arbeitsplatz oder in anderen Lebensbereichen steht an. Wie soll ich vorgehen?

  • Ich glaube, ich bin schwul. Wo kann ich andere queere Menschen kennenlernen?

  • In meiner Klasse ist ein Mädchen, das biologisch als Junge auf die Welt gekommen ist. Wie kann ich vorgehen? Welche Informationen brauche ich?

  • Ich bin in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung und habe einen Kinderwunsch. Welche Möglichkeiten habe ich?

Unsere Beratungsstelle ist mit verschiedenen Anlaufstellen in der LGBTIQA+-Community vernetzt. Bei Bedarf informieren wir Sie über mögliche Angebote und können Sie dementsprechend weitervermitteln.

Wünschen Sie mehr Informationen oder einen Beratungstermin?

Unsere Beratungen sind kostenlos und alle Berater*innen unterstehen der Schweigepflicht.

Kontakt aufnehmen oder Termin vereinbaren